Die Aufgabe des 1. Europäischen Lebensschutz-Museums

  Die erste Aufgabe des Museums ist es, Zeugnis abzulegen für die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod.

   Es soll den zartesten und verletzlichsten Mitschwestern und Mitbrüdern im Mutterleib, deren göttlicher Lebensfunke von der lustgetriebenen, konsumhörigen Menschheit millionenfach erstickt wird, eiee Stimme verleihen.

   Nicht nur das, sich gleich einer Supernova in rasender Geschwindkeit entwickelnde und differenzierende Leben des ungeborenen Kindes wird durch die kalten Tötungsinstrumente des Abtreibers vernichtet, auch all das, durch die Tötungsindustrie hervorgebrachte Leid soll, wie die Art und Weise, wie das ungeborene Kind stirbt, nicht bekannt und mit einem Mantel des Schweigens zugebreitet werden.